Ziel knapp verfehlt

Die Damen spielten am Sonntag, den 15. April ihr entscheidendes Spiel gegen PSV München.

 

Das Spiel begann und endete mit keiner Glanzleistung.

 

Woran es an diesem Tag lag? Das wissen die Damen bis heute nicht.
So hatte man mit einer starken Abwehr und einem tollen Zusammenhalt in den letzten Spielen geglänzt.
Das sollte an diesem Tag nur phasenweise hervorscheinen.

 

In der Anfangsphase merkte man den Gastgeberinnen die Nervosität extrem an.
Pässe gingen ins Leere, das Tor wurde häufig (wenn auch manchmal sehr knapp) verfehlt und der Pfosten schien leider ein guter Freund des Teams aus Garching zu sein.

 

So wurde man bereits nach ein paar Minuten mit einem 0:3 bestraft.
Erst nachdem sich die Damen ein wenig eingespielt hatten wurde klar, dass man den Gegnern den Sieg nicht so einfach schenken wollte.
Die Mädls zogen an und erkämpften sich einen Vorsprung von 5:3.

 

Jedoch kamen die Gäste schnell wieder ran.
Es bleibt unerklärlich, wie leichte Spielhandlungen die sonst so starke Abwehr durchbrechen konnten.

 

Mit einem Spielstand von 6:5 ging es dann in die Halbzeitpause.

 

Nun war das Ziel klar:
Wir wollten gewinnen. Wir wollten die Meisterschaft. Und vor allem wollten wir aufsteigen.

 

Anpfiff. Nicht alles klappte sofort, aber die Nervosität konnte nun endlich etwas in den Griff bekommen werden. Es blieb weiterhin spannend.
Endlich! Ein 3-Tore-Vorsprung. Man hatte das Gefühl, dass es nun einen klaren Spielverlauf zu Gunsten der Garchingerinnen geben würde.
Falsch gedacht, denn in den letzten 5 Minuten, welche den Damen den Aufstieg kosteten, wurden unkonzentriert Bälle verschenkt und Angriffe zu schnell abgeschlossen.

 

So verlor man das Spiel letztendlich mit einem Spielstand von 17:19.

Sehr schade, denn das Publikum war grandios an diesem Tag!
Hier nochmal ein großes Dankeschön an die tollen Zuschauer und die super Stimmung.
In noch keiner anderen Halle konnte sich eine solch gute Stimmung bemerkbar machen.
Trotz des verlorenen Spiels, bleibt den Damen, auch dank der zahlreichen Fans dieser Tag für immer in Erinnerung.

 

Miriam Schaller

 

Es spielten: Sylvia Engel, Angelina Le Maire, Katjana Breer, Ann-Christin Welp, Johanna Martin, Sharon Burbat,
                     Carina Hochholzer, Matea Curic, Shtefi Mladenovska, Lulia Banescu, Miriam Schaller